Fassbinder Haus- und Gartenservice Wiesbaden
engel versichert - Ihr Verischerungsmakler im Rheingau Supporter Dartverein Mainz werden...
Stefan Lind Elektrotechnik in 65329 Hohenstein Eberhard Seidensticker - Dachdecker in Schierstein
iQ Darter - Dartverein ind Mainz, Wiesbaden und Rheingau
iQ Darter - Steeldart Mannschaft Wiesbaden

DARTSCHULE

Für alle Interessierten und Frischlinge werden wir hier den einen oder anderen Tipp preisgeben sowie Regeln erklären und Trainingsspiele vorstellen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Dart in England erfunden. Der Zimmermann Brian Gamlin ordnete 1896 die Zahlen auf der Scheibe in der noch heute üblichen Reihenfolge an. 1898 wurde in den USA der erste Flight aus Papier registriert. 1901 tauchten Dartboards in Geschäften auf und 1902 wurde in einer Zeitung über die erste geworfene 180 berichtet. Ab 1906 wird der Barrel aus Metall und nicht mehr aus Holz hergestellt. Seit 1908 ist Dart, amtlich bestätigt, ein Geschicklichkeitsspiel und darf nicht mehr als Glücksspiel bezeichnet werden. Ab den 1990ern Jahren wandelt sich Dart auch für den Zuschauer ersichtlich zum Sport. Während des Spiels wird nicht mehr getrunken, geraucht und auch die Kleiderordnung muss eingehalten werden.

AVERAGE

Der Average gibt die Punktezahl an, welche im Schnitt für ein Leg (501 - Double Out) mit drei Darts erreicht wird. Man spricht dann auch von einem 3-Dart-Average. Verfehlte Doppel werden mit mitgerechnet. Wo es einen 3-Dart-Average gibt, gibt es natürlich auch einen 1-Dart-Avergage.
Anhand des Average über mehrere Legs in mehreren Spielen über einen Zeitraum von 2-3 Monaten kann man gut erkennen wo man qualitativ steht und dann natürlich auch feststellen ob man sich gerade verbessert oder verschlechtert. Ebenso kann man sich Ziele setzen (z.B.: "Ich möchte in einem halben Jahr meinen Average um 5 Punkte steigern!") und diese dann kontrollieren.

Die folgende Tabelle zeigt, in welcher Runde, bei wie vielen Darts man welchem 1-Dart- oder 3-Dart-Average erreicht hat und wo man sich im Ranking so befindet....

Dart Average Tabelle

DART BEGRIFFE

Wie in jeder Sportart bilden sich nach und nach Begrifflichkeiten die irgendwann Gesetz sind. So gibt es auch beim Dart Ausdrücke, welche den eingefleischten Spielern natürlich bekannt sind, bei Neulingen aber für Verwirrung sorgen können. Wir listen hier die gängigsten sortiert auf.

DER DARTPFEIL

Ein Dartpfeil besteht in der Regel aus mind. 4 Teilen. Spitze - Hauptkörper - Schaft - Flügel
Dazu können aber Sicherungsringe für den Flight und für den Schaft (aus Gummi) kommen. Ebenso Protektoren für die Flights und noch einiges mehr. Zum einen sehr praktische kleine Teilchen, zum anderen auch viel was die Industrie an den Mann bekommen möchte.

Der Aufbau eines Dartpfeils

Aufbau ein Darts aus den nötigsten Teilen. Jedes Teil gibt es in vielen verschiedenen Formen, Größen, Gewichten, Materialien und Farben.

DART REGELN

Höhe des Dartboards
Der Mittelpunkt der Dartscheibe (Bulls Eye) befindet sich 1,73 Meter über dem Boden.

Abstand der Spielers zum Board
Die Distanz von der Abwurflinie (Oche), beträgt 2,37 Meter zum Dartboard.

Spielmodus 501 Double Out
Das meist gespielte Game besteht aus einzelnen Legs, in denen man 501 Punkte über ein Doppel-Feld am Ende auf 0 bringen muss.
Ein gesamtes Spiel kann zuvor auf 2 - X gewonnen Legs festgelegt werden. Best of 5 bedeutet dann z.B., dass der Spieler gewinnt, welcher zuerst 3 Legs gewonnen hat. Er kann bei max. 5 zu spielenden Legs nicht mehr eingeholt werden.

Spielmodus 501 Double Out (Satzmodus)
Auch gibt es wie beim Tennis Spiele wo der Satzmodus angewandt wird. Ein Satz (Set) ist dann ein Best of 5 Leg-Spiel. Wer zuerst drei Legs gewonnen hat, hat einen Satz gewonnen. Zu Beginn des Spiels wird festgelegt, wie viele Sätze gewonnen werden müssen um das gesamte Spiel für sich zu entscheiden.

Dartpfeil - Länge und Gewicht
Ein Dartpfeil darf max. 50 Gramm wiegen und 30,5 cm lang sein. 
Mit solchen "Trümmern" spielt aber kein Mensch. Sinnvolle Abmessungen, welche sich bewährt haben sind:
Länge: 12-16 cm, Gewicht: 14-26 Gramm.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. In lustigen Runden enstehen meist die verrücktesten Spiel und Trainingsvarianten oder zumindest Abwandlungen der Klassiker, welche wir hier aufführen.

  Killer

Dieses Spiel wird mit 3 oder mehr Spielern zum Trainign der Doppelfelder gespielt. Ziel ist es als letzter Spieler im Spiel zu verbleiben.

Die Startreihenfolge wird durch das Ausbullen ermittelt.

Der Spieler, der das Ausbullen gewonnen hat, wirft einen Dart mit der linken Hand auf das Board (Linkshänder werfen mit rechts). Dies geschieht, um eine zufällige Zahl auszuwählen, welche bis zum Ende der Partie die Zahl des jeweiligen Spielers bleibt. Das getroffene Feld wird neben dem Namen des Spielers notiert. Eine Zahl, die bereits vergeben ist, kann nicht erneut ausgewählt werden, in diesem Fall wird nochmals geworfen.

Sobald jeder Spieler seine Zahl hat, beginnt der Startspieler und versucht ein "Killer" zu werden. Man wird zum Killer sobald man das Doppelfeld seiner Zahl einmal getroffen hat. Wenn Dir dies gelungen ist, schreibe ein "K" für Killer neben Deinen Namen. Erzielt man mit dem Wurf der linken Hand zufällig ein Doppelfeld wird man automatisch zum Killer.

Als Killer ist es nun Deine Aufgabe, die Gegner zu vernichten. Dies geschieht, indem Du das Doppelfeld ihrer Zahl triffst, und sie vernichten Dich, indem sie das Doppelfeld Deiner Zahl treffen. Solltest Du als Killer Dein eigenes Doppelfeld treffen, so vernichtest Du Dich selbst. Für jedes getroffene Doppelfeld wird ein Leben abgezogen, auf der Tafel wird dafür ein "X" entfernt oder durchgestrichen. Sobald jemand keine Leben übrig hat, scheidet er aus dem Spiel aus. Es wird solange geworfen, bis es nur noch einen Spieler mit einem oder mehreren Leben gibt.
Vor dem Spiel legt man die Anzahl der "Leben" fest. In der Regel sind es drei.

Der Schwierigkeitsgrad kann je nach Spielstärke angepasst werden. Stärkere Spieler können beispielsweise auf Triple spielen, oder das BullsEye benötigen, um Killer zu werden. Anfänger könnten statt eines Doppelfeldes das schmale Singlefeld als Ziel nehmen. Bei unterschiedlich starken Spielern können diese Varianten auch kombiniert werden.

X

In den letzten Jahren entstanden Webseite und auch Youtube -Kanäle von Amateuren und Profis die mit sehr viel Herzblut ihre Trainingsmethoden beschreiben oder vorführen. Aber nicht nur dies - es werden wertvolle Tipps im Bereich des Spiels, Turniere und auch der mentalen Ebene gegeben.
Dies alles ist so gut, dass wir es nicht besser hier machen können. Daher verlinken wir hier alle wirklich guten Seiten und Kanäle die Anfängern und Fortgeschrittenen weiterhelfen können.

Fassbinder Haus und Gartenservice in Wiesbaden engel versichert - Rheingauer Versicherungsmakler Stefan Lind Elektrotechnik in 65329 Hohenstein Eberhard Seidensticker - Dachdecker Wiesbaden Sponsor Sportverein - Dartverein Mainz werden

Login

Start Impressum Datenschutz Kontakt Mitgliederportal Headquarter

iQ Darter auf Facebook iQ Darter auf Instagram
Zum Seitenanfang